Mobile Geräte

Diese Seite ist in drei Abschnitte unterteilt:
  1. Die Supercity App für mobile Geräte
  2. Die PC-Version von Supercity auf einem mobilen Gerät spielen
  3. Diese Seite mit einem mobilen Gerät besuchen

1. Abschnitt: Die Supercity App für mobile Geräte
Die mobile App-Version und die PC-Version sind zwei komplett eigenständige Spiele.
Lediglich das Spielprinzip, der Hersteller und das Aussehen sind identisch.
Sorry, aber diese Homepage befasst sich ausschließlich mit der PC-Version, wie man sie bei Facebook oder in den russischen sozialen Netzwerken spielen kann. Wer Informationen oder Hilfe zur Supercity App sucht, ist hier total falsch.
In diesem Fall kann ich nur auf die SuperCity Mobile Seite bei Facebook verweisen.

2. Abschnitt: Die PC-Version auf einem mobilen Gerät spielen
Im Grunde ist die PC-Version nicht für mobile Geräte (Tablet oder Smartfone) gemacht. Wer sie dennoch auf so einem Gerät spielen möchte, wird sehr schnell auf Probleme stossen. Noch ist Supercity ein auf Flash basierendes Spiel und die normalen Browser (Google Chrome, Mozilla Firefox oder Opera) unterstützen auf mobilen Geräten kein Flash. Supercity ist deshalb mit diesen Browsern nicht auf mobilen Geräten spielbar.
Zum Glück gibt es Alternativen:
Der Puffin Web Browser unterstützt Flash.
Man kann ihn kostenlos im App-Store erhalten.
Allerdings ist er werbefinanziert und das merkt man.
Früher war er meine erste Wahl, doch die Werbungen wurden immer mehr und irgendwann nervten sie nur noch.
Auch der Photon Flash Player & Browser unterstützt Flash.
Natürlich gibt es auch diese App kostenlos im App-Store.
Klar, auch diese App wird durch Werbung finanziert.
Allerdings gibt es weniger Werbung und sie wirkt nicht so nervend.
Es mag weitere Browser mit Flash-Unterstützung geben, doch ich kenne aktuell nur diese beiden.

Nach der Installation geht man damit, wie am PC, nach Facebook.
Wie viele andere Homepages, so bietet auch Facebook extra Seiten für mobile Geräte an.
https//facebook.com ist die normale Adresse.
https//m.facebook.com ist die Adresse der Seiten für mobile Geräte
Selbst wenn man das "m" nicht eingibt, so gelangt man mit einem mobilen Gerät trotzdem auf diese Seiten. Da will man aber gar nicht hin. In den Einstellungen der Browser gibt es einen Haken für Desktopversion. Ist dieser gesetzt, so sollte man die richtigen Seiten von Facebook erreichen.

Dann braucht man nur noch Supercity aufrufen und schon ist man in seiner Stadt.
Okay, okay, mobile Geräte haben relativ kleine Bildschirme.
Das macht das Spielen von Supercity nicht gerade leicht.
Dies soll auch keine Dauerlösung sein.
Aber als Notlösung, für kurze Zeit, geht es.

3. Abschnitt: Diese Homepage mit einem mobilen Gerät besuchen.
Immer wieder erhalte ich Beschwerden.
Jemand hat diese Homepage mit einem Smartfone besucht und dabei wurde der rechte Teil jeder Seite abgeschnitten.
Im Zeitalter mobiler Geräte sollte man bei der Erstellung von Internetseiten auch an diese, relativ kleinen, Bildschirme denken. Nun stellt euch vor, ich habe daran gedacht.
Wer eine Internetseite erstellt, hat verschiedene Möglichkeiten:
  • Man wählt ein festes Design. Die Seite hat eben eine bestimmte Größe und wer damit nicht klar kommt, hat eben Pech gehabt.
  • Man erstellt für mobile Geräte extra Seiten. Ein kleines Programm erkennt mit welcher Art von Geräten die Seite besucht wird und leitet bei mobilen Geräten dann automatisch auf diese extra Seiten um. Allerdings muss der Homepagebetreiber dann alle Seiten doppelt anlegen. Das bedeutet natürlich auch doppelte Arbeit.
  • Man erstellt die Homepage mit "responsiven" Seiten. Dabei wird eine Seite je nach Gerät etwas anders angezeigt.

Ich habe mich für ein "responsives Design" entschieden.
Was das bedeutet, davon später mehr.
Jetzt erst zurück zum eigentlichen Problem, der abgeschnittenen Seiten.

Nach meinem Wissenstand haben, eventuell nicht alle, aber zumindest die meisten, Smartfones eine tolle Funktion.
Dreht man das Gerät, so dreht sich die Anzeige entgegengesetzt.

Oh, was ist das denn ?
Schon passt der wichtige Seiteninhalt auf den Bildschirm.
Da wird Nichts mehr abgeschnitten.
Rauf und runter scrollen muss man ja immer.
Sollte das Drehen des Gerätes nicht funktionieren, so unterstützt dein Gerät diese Funktion nicht, oder sie ist nicht aktiviert. Dann kann nur ein Blick in die Bedienungsanleitung helfen.
Auf einem grossen PC-Bildschirm wird links vom Seiteninhalt noch ein Menüblock angezeigt. Auch rechts befindet sich dann noch ein Block z.B. mit verschiedenen Uhrzeiten.
Damit bei relativ kleiner Anzeige auf Smartfones der wichtige Seiteninhalt möglichst gross dargestellt wird, werden die Blöcke verschoben.

Dank des "responsiven Designs" werden diese Blöcke automatisch unter den eigentlichen Seiteninhalt gesetzt.
Sollte jemand eine bessere Lösung zur Anpassung der Seitenanzeige auf verschiedenen Geräten kennen, so bin ich für Vorschläge offen.