Screenshots

Bilder sagen häufig mehr als tausend Worte.

Egal, ob man ein Problem schildern oder eine Anleitung geben möchte,
Bilder sind immer eine gute Möglichkeit, um einen Sachverhalt zu veranschaulichen.
Klar, ganz ohne Worte geht es meistens nicht, aber ein Bild erspart oft langatmige Erklärungen.
Man stelle sich nur mal meine Anleitungen ohne Bilder vor.
Ne, ne, diese Seiten sind mit Bildern eindeutig verständlicher.

Doch wie gelangt man nun an Bilder bei einem Computer ?

Moderne Handys sind internetfähig und besitzen eine Kamera.
Was also liegt näher als den Bildschirm des Computers mit dem Handy zu fotografieren
und dieses Bild dann z.B. bei Facebook zu posten ?

Sorry, aber so ein Screenshot hat meist keine gute Qualität.
Außerdem möchte man ja eventuell nicht den gesamten Bildschirm,
sondern nur einen Ausschnitt, posten.
Das Bild mit dem Handy machen, es dann auf den Computer übertragen
und dort vor dem Posten noch bearbeiten wäre sehr umständlich.

Gerade am PC sollte das doch wohl besser und einfacher gehen, oder ?

Ich möchte hier verschiedene Möglichkeiten vorstellen,
wie man an ordentliche Screenshots gelangen kann.
Die verwendete Software ist entweder bereits in Windows enthalten
oder kostenlos im Internet zu bekommen.

Screenshot per Druck-Taste

Durch Betätigung der Druck-Taste wird ein Foto
des gesamten Bildschirms in der Zwischenablage gespeichert.

Die Dimensionen des Fotos entsprechen der Bildschirmauflösung.

Die Druck-Taste ist meist mit Druck, Print Screen, Print Scr oder ähnlichem beschriftet.
Auf den meisten Tastaturen befindet sie sich neben der Taste F12, bzw. über den Pfeil-Tasten.

Auf Laptop-Tastaturen muss man womöglich Fn oder Function drücken,
um die Druck-Taste zu aktivieren.

Man erhält keine Bestätigung, dass der Screenshot aufgenommen wurde.

Über Start -> Alle Programme -> Windows Zubehör
startet man nun das Bildbearbeitungsprogramm Paint.

Natürlich kann man auch ein anderes Programm wählen.
man sollte sich nur überlegen was man am Ende erhält
und ob das den gewünschten Zweck erfüllt.
Fügt man das Bild z.B. in Word ein, so erhält man eine Word-Datei, in der das Bild drin ist.
Bei Facebook gepostet bekommt man dann nicht das Bild zu sehen,
sondern man erhält einen Download-Link der Word-Datei.

Hier kann man das gemachte Bild einfügen.

Normalerweise möchte man nicht den kompletten Bildschirm
als Screenshot haben, sondern nur einen Ausschnitt.

Man erzeugt mit der Maus ein Viereck um den gewünschten Bereich.
Die Pfeile wurden nur zur besseren Sichtbarkeit des Vierecks eingefügt.

Ein Klick auf Zuschneiden und schon besteht das Bild nur noch aus dem gewählten Bereich.

Ist man mit dem Bild zufrieden, so muss es nun noch gespeichert werden.

Will man das Bild im Internet verwenden
(per Email versenden - bei Facebook posten - auf einer Homepage nutzen)
so sollte es als JPEG bzw. JPG Bild gespeichert werden.

Eventuell möchte man ja gar nicht den kompletten Bildschirm,
sondern nur ein einzelnes Fenster, als Screenshot haben.
Auch das funktioniert natürlich.
Durch die Tastenkombination ALT und Druck wird ein Bild des aktiven Fensters erzeugt.
Der Rest würde dann wie bereits beschrieben funktionieren.

Screenshot mit Snipping-Tool
Seit Windows-Vista ist das Programm Snipping-Tool in den meisten Windows-Varianten enthalten.
Damit lassen sich auf leichte Art Screenshots erstellen.
Man findet das Tool unter Alle Programme - Windows-Zubehör - Snipping-Tool.

Startet man es, so erscheint dieses Fenster.
Bei Neu kann nun gewählt werden woraus der Screenshot erzeugt werden soll.
Ganzer Bildschirm, Aktives Fenster, Rechteckige Auswahl oder Freihand Bereich stehen zur Wahl.

Für diese Beschreibung wurde die rechteckige Auswahl gewählt.

Ein Klick auf Neu und der Bildschirm wird milchig.
Mit der Maus zieht man nun ein Viereck über den gewünschten Bereich.
Dieser Bereich wird dabei wieder klar.

Lässt man die Maus los, so wird der gewählte Bereich als Bild angezeigt.
Hier stehen nun auch minimale Markierungsmöglichkeiten zur Verfügung.
(Blauer und roter Stift, Textmarker)

Das Bild kann nun gespeichert werden.

Screenshot mit Lightshot
Wenn es um Screenshots geht, wird häufig das Programm Lightshot empfohlen.

Zur Seite dieses Programmes gelangt man durch Klick auf das Banner.
Dort kann man Lightshot kostenlos downloaden.

Bei jedem Download sollte man vorsichtig sein.
Mein Norton meint, der Download sei sicher.

Jetzt muss Lightshot installiert werden.
Eine Anleitung für diese Installation erspare ich mir.
Das ist wirklich simpel und sollte auch von Laien durchführbar sein.

Startet man Lightshot,
was übrigens auch mit der Druck-Taste funktioniert,
so wird der Bildschirm dunkler.

Mit der Maus soll man nun den Bereich markieren, den man als Bild haben möchte.

Lässt man die Maus wieder los, so erscheinen am gewählten Bereich zwei Auswahlmenüs.

In dem senkrechten Menü geht es um minimale Bildbearbeitung.
Das Einfügen von Markierungen oder Text ist hier möglich.

Im horizontalen Menü geht es darum was mit dem Bild geschehen soll.
Natürlich kann man das Bild ausdrucken oder auf der eigenen Festplatte speichern.
Warum Lightshot aber so empfohlen wird dürfte an folgender Funktion liegen:
Man kann das Bild nach prntscreen.com hochladen und erhält dann einen Link.
Diesen braucht man nur noch z.B. bei Facebook posten.

Ich nutze Lightshot nicht.
Bilder, die auf meiner Festplatte gespeichert sind,
kann ich immer wieder aufrufen und z.B. bei Facebook posten.
Würde ich sie nur nach prntscreen.com hochladen,
so müsste ich mir eine Liste der Links anlegen
und das ist mir zu umständlich.